Tag: sean malto

Die Bayern feiern den Pfinztag, der Rest der Republik bleibt beim Donnerstag, benannt nach dem Planeten Jupiter. Das hat natürlich eher wenig mit unserem Clip-Update zutun, obwohl wir ein paar Bayern mit in die heutige Auswahl gesteckt haben, ist aber eine schöne Information für die nächste Quizsendung.
Wir fangen mit einer Tour durch Don “The Nuge” Nguyens Haus an, von wo es direkt per Downhill in den Skatepark der “G’s”geht.

Die Lost & Found Clips aus dem Hause Crailtap gibt es nun in einer kompletten Sammlung, fast 15 Minuten Girl und Chocolate Fundstücke.

Ein amüsanter neuer Fatback Productions Clip ist aufgetaucht, mit dem Zero und Mystery Team durch Kanada.

Prost ist der Titel des neuen Videos von Tim Kohlbecher & Juli Lopez, hier der trailer.

Lucas Erlebach, klingt bayrisch is’ es aber nich’. Und 30 ist er auch nicht, viel verwirrung um den jungen Amerikaner. Damit verabschieden wir uns kurz und knackig, klappe zu, Affe tot.

Allein die Entstehung von Girl Skateboards ist eine Erfolgsgeschichte. Man nehme zwei der angesagtesten Skateboarder der Welt, Mike Carroll und Rick Howard, hole einen aufstrebenden Regisseur namens Spike Jonze mit ins Boot und fertig ist das Geheimrezept für eine Firma der Spitzenklasse. Kommen wir aber zum Thema: Die Videos der im kalifornischen Torrance ansässigen Girl Family sind einfach immer bahnbrechend und haben ganze Generationen geprägt.

„Goldfish“, im Jahre 1993 auf dem VHS Markt erschienen, hatte ganz neue Ansätze für ein Skateboardvideo. Klar sind Skits zwischen den einzelnen Parts nicht Neues, das gab es schon bei Powell Peralta, nur wurde hier nach langer Zeit wieder kreativ und auf Hollywood-Niveau produziert. Die Skater mussten oft schauspielern, Carroll, Koston und Howard als Rentner oder die Chocolate Jungs als Cowboys. Mit der Erfahrung von Spike, der u. a. auch Musikvideos von den Beastie Boys, Pharcyde und Moby gedreht hat, konnten die Ideen perfekt umgesetzt werden. Schon allein das Intro vom ersten Girl Video ist bis heute ein Klassiker – Sean Sheffey rollt mit einem Goldfischglas durch San Francisco und wird dabei von Undercover-Cops verfolgt.

Eben so das Lance Mountain Interlude, in dem er die Gefahren von einem Sell-Out des Skateboardings als „Pogostick“-Profi auf den Arm nimmt. Wenn dir jetzt ein großes Fragezeichen auf der Stirn steht, wird es Zeit im Youtube Archiv zu graben oder euren Old School Local freundlich nach der Videokassette zu fragen. Doch neben den grandiosen filmreifen Einspielern sind es vor allem das Skateboarding und das Team, die jedes Video aus dem Hause Girl zu einem Evergreen machen. Viele Trickkombos wurden von den Jungs erfunden, aufgefrischt oder neu verpackt mit einem cleanen Style. Dadurch wurde immer wieder gezeigt, wie unendlich Skateboarding in seiner Vielfalt ist. Und was überhaupt möglich ist.

Oft sind zwischen den Videos Jahre vergangen, um genügend innovative Tricks zu erfinden, neue Spots zu skaten und Länder zu bereisen und natürlich um alle 20 Teamfahrer vor die Linse zu bekommen. Von Anfang an wurde bei Girl entschieden, dass man etwas Besonderes herausbringt, egal ob es nun um die Tricks, die verwendete Technik, den einzigartigen Schnitt oder die Intros ging. Girl ist eine Kreativschmiede seit Tag eins. Das zweite Girl Video „Mouse“ kam überraschenderweise zwei Jahre nach „Goldfish“ heraus, was sicher an der Produktivität der damals noch sehr jungen Unternehmer Howard & Co lag.

Zu „Mouse“ muss man wirklich nicht viele Worte verlieren – Ein Skateboardvideo, das von seiner Aufmachung bis heute topaktuell ist. Man denke nur an das Charlie Chaplin Skit von Eric Koston, den mit Boom Box bepackten Keenan Milton, der vor einer Maus flüchtet oder, um es auf den Punkt zu bringen, den besten Guy Mariano Part aller Zeiten – sicherlich eines der ersten Skatevideos, bei dem nichts dem Zufall überlassen wurde. Und der Soundtrack ist unumstritten eine eigene Playlist wert. Um dieses Niveau zu halten, ließen sich Rick Howard und sein Team genau sieben Jahre für einen Nachfolger Zeit, engagierten Ty Evans als festen Kameramann und brachten im Jahr 2003 das lang erwartete „Yeah Right“ auf den Markt.

In gewohnter Tradition wurde das Publikum wie immer überrascht mit den neusten Tricks, Technik und Gimmicks. Wegretuschierte Boards, Owen Wilson Cameo, epische Intros, hammer Musikauswahl, HD Aufnahmen und Super Slow Mos – es wurde sich mal wieder selbst übertroffen und das Video setzte neue Maßstäbe für alle, die sich auf diesem Niveau bewegen wollten. Es sollte an dieser Stelle erwähnt werden, dass es einen guten „Talentmanager“ bedarf, um so ein Team zusammen zu schustern. Genau diese Beschreibung passt auf Sam Smyth, der seit der Gründung von Girl dieses Gespür bewiesen hat, Leute zu rekrutieren, die auch nach zehn Jahren noch an der Spitze mitfahren.

Die letzten, fein säuberlich aussortierten „Neuzugänge“ Sean Malto, Corey Kennedy oder Mike Mo haben durch ihren Platz in einem der begehrtesten Teams der Welt den Legendenstatus jetzt schon gepachtet. Und zum Glück ist aus dem, laut Ty Evans, eigentlich geplanten Chocolate Video doch ein gemeinsames Projekt mit der großen Schwester geworden, in dem dann wirklich alle Teamfahrer zu sehen sind. Auch Gino.

Neun Jahre sind seit dem letzten großen Videoprojekt vergangen und dieser Tage ist „Pretty Sweet“ über die Monitore dieser Welt geflimmert. Und glaubt uns, auch wir konnten es kaum erwarten, den Streifen endlich zu sehen. Als kleinen Vorgeschmack hat der spanische Fotograf Roger Ferrero die Jungs bei einer ihrer letzten Filmmissionen in Barcelona begleitet. Auf den Bildern, die wir euch hier ganz exklusiv zeigen dürfen, sieht man, wie professionell gearbeitet wurde – Red Kameras kamen zum Einsatz, mit denen heutzutage ganze Kinofilme gedreht werden. Zudem wurden erstmals Steadycams, also mit einem Rig am Körper befestigt, stabilisierende Kameras benutzt, die auf den ersten Fotos nicht danach aussieht, als ob hier ein Skateboardvideo gedreht wird.

Ob man durch solches Equipment vielleicht die Messlatte für Skatevideos zu hoch angesetzt hat? Das bleibt abzuwarten. Denn wer kann sich schon erlauben, eine 100.000 Dollar Kamera mit zum Spot zu nhemen? Was soll danach noch kommen? Auf der anderen Seite finden wir Filme wie „The Art of Flight“ auch super und spannend, gerade wegen der tollen Bilder und hochauflösenden Kameras. Aber unsere Befürchtungen und Zweifel werden in diesen Tagen sicher ausbleiben, nachdem das Video weltweit Premiere gefeiert hat. Als Fazit bleibt uns nur diese Prognose: „Pretty Sweet“ wird Skateboarding von einer ganz neuen Seite zeigen. Die Produktion und die zu sehenden Tricks werden die nächsten Jahre von Skateboarding stark beeinflussen. Und endlich kommt mal wieder ein Skatevideo, das man sich gerne original kauft, denn so astreines Skateboarding sollte man sich in der besten Qualität angucken.

Photos: Roger Fererro
Words: Sebi Vellrath

Yup, denn es gibt Bonus Footy, wenn auch nicht viel, aber bei Cory Kennedy und Sean Malto reicht ja auch meistens ein bisschen.

Genau so sieht es mit Gino Iannucci aus. Der hatte noch ne Line am Start, die es nicht ins “Pretty Sweet” geschafft hat. Dafür gibt es sie jetzt. Ginooooooo.

Noch etwas Footage zuviel hatte auch Alex Olsen, der mal wirklich ein Styler von Kopf bis Fuss ist.

Ben Colen, der Hausfotograf von Girl Skateboards, hat neben seiner hauptberfulichen Tätigkeit auch ein bisschen gefilmt. Und bei Corey Kennedy, Sean Malto, Raven Tershy und vielen anderen Girl Fahrern ist das durchaus funny und stylish. Seht selbst.

Von DC Shoes gibt es einen Clip, der noch einmal zeigt, wie viel in letzter Zeit bei ihnen passiert ist. Und Skateboarding von Nyjah Huston, Mikey Taylor, Josh Kalis, Wes Kremer und allen anderen. Check it.

Kennt ihr Denzel White? Wir auch nicht, aber nach seiner Firing Line behält man ihn im Gedächtnis.

Loading the player …

Und Derek Elmendorf? Kommt der aus einem Dorf? Was geht ab bei dem? Bs 50-50 an unglaublichen Rails, das geht ab.

Aus unseren Breitengraden erreicht uns ein Minipart von Fabi Surber. Sehr schön, Herr Surbinator.

Silas Baxter Neal muss in seinem neuen Krux Video herausfinden, dass man Schuhe und Achsen bloss nicht vertauschen sollte.

Also eigentlich ist das kein Trailer im herkömmlichen Sinne, sondern die Geschichte, wie Sean Malto es in die Amateurränge von Girl Skateboards geschafft hat. Wir sehen seine alten Sponsor Me Tapes und die sind teilweise besser als so mancher Part aus unseren Breitengraden heute.

Zum Eingewöhnen an hartes Skating, gibt es den Opening Clip vom neuen BaySixty6 Skatepark in London. Justin Brock, Wieger Van Wageningen, Theotis Beasley, Sean Malto, Fernando Bramsmark, Tim Zom, Korahn Gayle, Tom Harrison, Neil Smith und Chris Jones haben sich zu den Locals gesellt und die Scheisse gerippt. Anders kann man das nicht sagen.

Ryan Sheckler und Torey Pudwill sind mit Sheckler Sessions in Chicago unterwegs, wo es trotz Wind zu heftigen Bangern kommt. Zwei coole Vögel, die beiden.

Das Axion Team war mit Jeff Lenoce, Mike Maldonado, Kevin Taylor und Manny Santiago zu Besuch in Thrasher´s Double Rock. Und Action!

Loading the player …

Denny Pham macht eine Line an den Bänken. Yup, da ist er unschlagbar.

Tommy Fynn war schonmal bei uns im Heft mit einem Interview. Schon da konnte man den Style sehen. Jetzt gibt es einen Bewegtbildpart von ihm namens Mobbin´Deep. Anschauenswert das Teil. Also tu es.

Der Escapist Shop, für den auch Sean Malto fährt, hat eine Bonusmontage seines aktuellen Videos am Start. Sean Malto hat fast einen ganzen Part. Besser gucken!

Mighty Healthy ist eine coole Company aus NY, die natürlich nur coole Skater rekrutieren. So auch Edgar Barrera.

Oscar Meza fährt so schnell, dass er Autobahn Wheels braucht. Die bekommt er ab sofort auch.

Der Titus Stuttgart Shop eröffnet am 15.09 erneut seine Pforten. Dieser Clipteaser weist euch noch mal darauf hin.

Danny Goodman braucht nicht mehr träumen, denn er fährt jetzt für Dream Skateboards.

Der Himmel verdunkelt sich und es sieht eigentlich nicht nach Regen aus. Doch plötzlich scheppert es Skullcandy “Hesh 2” Kopfhörer vom Himmel auf die Nichtsahnenden Eric Koston, Sean Malto, Steve Berra und Theotis Beasley. Inspiriert wurde dieser Short Film, welcher von Skullcandy zusammen mit Steve Berra entwickelt wurde, von der berühmten “Frosch”-Szene aus dem Film “Magnolia”.

Der Sommer spielt mal wieder verrückt, aber zum Glück gibt es frische Clips, die einem die Zeit ein wenig versüssen können. Jim Greco ist bekannt für seine Hammers. Der eher unbekannte DJ Gaudin zeigt ihm, dass er es locker mit ihm aufnehmen kann und macht es einfach nach. Krasse Action. Angucken. Ich sag´nur – Sw Bs Flip 14er.

Loading the player …

Weiter geht´s mit Braydon Safranzski, von dem man länger nichts mehr gesehen hat. Jetzt kommt er zurück mit einem Sixpack. Passt irgendwie.

Das Nike und Converse Team sind bei den US Open eine Demo gefahren. Unter anderem mit dabei sind Shane O´Neill, Omar Salazar, Nick Trapasso, Theotis Beasley, Sean Malto, Eric Koston und viele mehr.

DQM begrüsst Gino Iannucci im Team. Welcome Clip mit Tricks (was bei Gino ja echt selten ist) gibt es auch dazu.

Dass Filmer heutzutage nicht nur Filmen, sondern auch Skaten können, zeigt der Frankfurter Nikita Weltmann, der sonst den Topdog Danny Sommerfeld hinter der Linse verfolgt. Hammer Clip. FFM Representin´

Wenn Sean Malto, Eric Koston, Shane O’Neill, Ishod Wair, Rick Howard, Andrew Brophy, Mike Carroll und Tony Trujillo zusammen unterwegs sind, kann es sich nur um einen Ausflug vom Fourstar Team handeln. Und ganze neun Minuten schönstes Skateboarding auf der 4 Live Crew Tour. Hammerding.

Wie jetzt? Zwei Posts für Spass am Dienstag.. Verdammt nochmal ja, weil es soviel geilen Shit gibt, den man mal übersehen kann. Aber jetzt knallt´s. Eric Liebisch ist neu im Almaros Skate Team. Der Welcome Clip zeigt warum.

Sean Malto und Jimmy Carlin werden auf ihre Skateknowledge getestet bei SKATENERD. Sehr unterhaltsam.

Emerica stellt den neuen Reynolds Cruiser vor. Also, bzw. Andrew selbst. Und skaten kann er damit auch. Es handelt sich um einen Schuh. Get it.

Figgy macht für ein paar Bierchen gern mal Tricks, für die andere ein paar Tage brauchen. Sick. Sixpack.

Wer am Wochenende nicht zufällig in Prag war, kann sich mit diesem Clip ein Bild machen davon, was auf dem legendären Mystic Cup so alles abging.

In Kapitel 1 Extra Footage der NIKE SB #skateeverydamnday Kampagne findet man die beiden Styler Sean Malto und Eric Koston in China wieder, wo sie mal eben Footage abliefern, für die Normalsterbliche einfach mal Jahre bräuchten. Die beiden Dudes hauen den Clip hier so zum Spass raus. Asozial. Und das nennen die Behind the Scenes. Eher, heftiges Skaten der zwei besten Skater weltweit. Punkt. Clip gibt es hier.