Tag: The Supreme Video

Lurk NYC is back with volume 15 of his New York Times series. This one is reminiscent of the nineties, think of Brian Wenning, Anthony Pappalardo, the first Supreme video and the best Quartersnacks remix ever! So if you have an affinity for that time you are going enjoy this video.

Bill Strobeck im Interview mit unseren asiatischen Kollegen vom VHSMag über die Enstehungengeschichte von “Cherry” und seine vorherigen Projekte. Abgehalten wurde das Ganze während der Weltpremieren Tour des Supreme Videos in Japan.

Während Olson, Rieder, Dill, William Strobeck persönlich & Co. ihre Premierentour in Japan fortsetzen, wird das Video am laufenden Band illegal geleakt. Dabei müsste man sich nur noch zwei Tage gedulden, bis Supremes Cherry bei iTunes erhältlich ist. Um eure Vorfreude in schwindelerregende Höhen zu treiben, haben wir bereits alle Songs gesucht, gefunden und zum Anklicken vorbereitet. Neben dem eigentlichen Bild ist der Sound eines Films das wohl wichtigste Werkzeug, um Bilder zu verdeutlichen und/oder zu beschreiben. Von Cypress Hill bishin zu The Cure ist der Soundtrack, der Supreme Truppe entsprechend, ziemlich bunt, und eigentlich ist fast alles dabei.

Cypress Hill – I Wanna Get High : Montage Nr.1 (Intro)

Jane’s Addiction – Stop : Montage Nr.2

The Cure – Cold : Montage Nr.3

Chief Keef – I Dont Know Them : Montage Nr.4

Gang Gang Dance – Vacuum : Montage Nr.5

INXS – Never Tear Us Apart : Dylan Rieder & Alex Olson

Chef Raekwon – Glaciers of Ice : Montage Nr.6

Group Home – Baby Pa : Montage Nr.7

Salem – Fuck Shit 666 : Credits

William Strobeck verriet vor kurzem den Titel für das neue Supreme Video, welches den wundervollen Namen Cherry tragen wird. Nach unbestätigten Angaben soll es Footage von Leute wie: Guy Mariano, Dylan Rieder, Anthony Pappalardo, Jason Dill, Lucien Clarke, Alex Olson, AVE uvm., geben. Selbst Tyler The Creator soll eine Line für das New Yorker Video gefilmt haben. Wann das Video erscheint ist bisher unklar, Fakt ist aber, dass es noch dieses Jahr Premiere feiert. Strobecks letztes Projekt zeigt, was uns eventuell erwarten könnte: