Tag: maxi schaible

A visual postcard from a Swede from NYC with some really nice Maxi Schaible tricks

Munich’s most dangerous skateshop strikes again. This time Joscha Aicher, Daniel Ledermann, Max Pack & more having a good old time in Barcelona. Dope one, Boys!

Germany’s Maxi Schaible, Jost Arens, Tillmann Richter and Dennis Ludwig in New York City. Some Visitors of New York have problems finding their way, those guys just went for it.

Mosiac was sick of the shitty weather in northern Europe and so they took their boys out to Spain, which means better spots, better weather and sometimes even better filming. Enjoy.

Featuring Alex Ullman, Pierre Masek & Maxi Schaible

Bang, Bang, Bänke Berlin is what dominates one’s mind when you press play and start watching the friends part in Dan Schulz’s Oh Snap video.

A DVS Germany Team Montage featuring Maxi Schaible, Aladin Cabart, Matthias Ellinger and latest addition Paul Zenner. Very smooth, boys!

Film-maker Kamil Krzesniak from Stuttgart is always open minded, when it comes to special filming techniques – in this little feature for Arrow & Beast he tested out the DJI Ronin M, a 3-axis stabilized handheld gimbal system. Watch Daniel Trautwein and Maxi Schaible flowing around – nice one boys!

Maxi Schaible ist nicht erst seit seinem Interview in Ausgabe 36 ein gern gesehener Gast auf unseren Kanälen. Nun erscheint via Skatersatlas sein neuer Full Part, der eine Menge positiver Energie versprüht und einen gesunden Mix aus Lines und Einzeltricks aufweisen kann.

Der Stuttgarter ARROW & BEAST Shop hat sich auch in diesem Jahr erneut auf Tour egeben. Das Reiseziel lautete Lissabon und das Line Up verspricht viel gutes Skateboarding mit bester Stimmung. Mit dabei sind unter anderem Lem Villemin, Benny Fairfax, Sandro Trovato und ein besonderer Special Guest.

Am Wochenende mit den Homies abskaten – so schön und leicht kann Skateboarding sein mit Maxi Schaible und Stig Breu feat. Johannes Schön. – Part 2

Bangkok ist nach wie vor beliebt bei Skateboardern und es folgt ein weiterer Reisebericht mit Maxi Schaible, Johannes Schön und den Stammgästen Alex Mizurov und Denny Pham.

Krass, clean und kreativ

„Sein Lebensstil spiegelt sich auch in seinem Skaten wieder. Krass, clean und kreativ im Umgang“
– mit diesen Worten wird der 21 – Jährige Neumannheimer Maxi Schaible von seinem besten Homie Daniel Trautwein beschrieben.


Pic: Burny

Nachdem wir das Interview mit ihm geführt haben, können wir dem auch nur zustimmen. Maxi ist ein Skater der neuen Generation in Deutschland, die mit dem Internet aufgewachsen ist, für die Partys bis zum Morgengrauen genau so dazugehören wie große Spots. Man kann sich ja nicht aussuchen, wann man geboren wird. Trotz der heutigen Möglichkeiten sich dauernd abzulenken und voll zu drönen, scheint es so, als ob Maxi das Beste aus seiner Zeit als Vollblutskater herausholt und trotzdem nicht dem Wahnsinn dieser schnelllebigen Jugend zum Opfer fällt. Er weiss eigentlich ziemlich genau, was er will. Dieses Interview war für ihn, als auch für uns, eine Überraschung, und wir freuen uns für den stets gut gekleideten Sunnyboy und Schwiegermamas Liebling eine verdiente Plattform bieten zu dürfen, denn wir versprechen euch: Maxi wird uns in den nächsten Jahren noch einiges an gutem Skateboarding abliefern und das hier ist er die Spitze des Eisbergs.

Interview: Sebi Vellrath

Hey Maxi, wo steckst du gerade?

Ich bin gerade bei meinen Eltern. Die wohnen hier ein bisschen auf dem Land.

Wo kommst du denn genau her?

Ich komme aus Pfalzgrafenweiler, das ist so ein kleines Dorf so ca. 70 Km von Stuttgart entfernt. Da geht echt nicht viel. Ich hatte das Glück, dass ich durchs Skaten ziemlich früh da rausgekommen bin und immer nach Stuttgart gefahren bin und da Leute kennengelernt habe.

Hast du irgendwas anderes vor dem Skaten gemacht?

Ja ich habe lange Fußball gespielt. Hätte ich nicht aufgehört, glaube ich sogar, wäre ich heute sogar richtig gut darin. Vielleicht kein Profi, aber schon obere Liga. Aber das Vereinsding hat mir irgendwann nicht mehr so Bock gemacht. Skaten ist einfach cooler.

Hast du auch mal in Stuttgart gewohnt?

Die letzten 1,5 Jahre habe ich in Stuttgart gewohnt und jetzt seit einem halben Jahr wohne ich in Mannheim.

Und in Stuttgart hast du in einer Skater WG gewohnt?

Ne, die Jungs sind nicht geskatet. Es war aber trotzdem eine coole Zeit.

Jetzt studierst du in Mannheim. Was machst du denn genau?

Handelsmanagement.

Na das hört sich ja an, als ob du damit schon einen Plan hast…

Ich weiß noch nicht genau, was ich später damit anfangen kann. Ich war vorher auf einem Wirtschaftsgymnasium und danach habe ich mich einfach mal für ein Wirtschaftsfach eingeschrieben. Ich bin gerade im ersten Semester und kann noch gar nicht sagen, ob ich das durchziehe oder ob es das ist, was ich schon immer machen wollte. Ich bekomme die ganze Zeit auf die Nase gedrückt, dass im Endeffekt nur die Kohle zählt. Kohle, Kohle, Kohle …


BS TS, Pic: Wagner

Kohle ist auf jeden Fall sehr wichtig. Mit Skateboarding in Deutschland wird man ja nicht so richtig reich …

Ein Ryan Sheckler vielleicht. Es ist ja der Traum von jedem Skater, davon leben zu können. Wenn du dir anguckst, was für krasse Skater in Deutschland oder generell in Europa nicht davon leben können, dann ist das schon sehr heftig. Ich für meinen Teil bin voll zufrieden, mit dem was ich von Skateboarding habe. Ich hätte jetzt auch nie gedacht, dass ich mit euch ein Interview mache. Ich bin sehr glücklich über meinen jetzigen Stand.

Wie bist du eigentlich an deine Sponsoren gekommen? Ich habe auf youtube so ein paar alte „The Rookie Project“ Videos von dir gesehen. Durch die Clips?

Oh Mann, die räudigen alten Clips … haha. Ja als Kids haben wir einfach viel gefilmt. Aber ein Sponsor-Me-Tape von mir gab es nie. Philipp Schmidt (DVS) hat mich schon recht früh mit Lakai Schuhen versorgt und als wir dann in Kontakt getreten sind, war ich ziemlich schnell auf DVS. Von Urban Supplies habe ich auch ziemlich schnell Unterstützung bekommen. Ich habe von Anfang an versucht, immer viel rumzukommen und meine Sponsoren so gut es gut zu representen.

Bist du eigentlich viel im Internet unterwegs?

Seit einem halben Jahr versuche ich Facebook zu vermeiden, da mir das irgendwann zu viel wurde mit dem ganzen „Liken“ und kommentieren von jedem Foto. Aber da ich damit aufgewachsen bin, bin ich es ja gewohnt sich Musik aus dem Netz zu laden oder auch jetzt Instagram und so Dinge. Ich muss nicht jeden Tag meine Mails checken, vielleicht mal, wenn ich auf Tour bin, aber ich dreh’ jetzt nicht durch, wenn ich mal eine Zeit lang offline bin.


FS Tailslide, Pic Burny

Erzähl mal was zu deinem Cover. Der Bs Overcrooks ist ja einer deiner Tricks, aber für diesen musstest du ja schon richtig arbeiten …

Erstmal kann ich noch gar nicht glauben, dass das ein Cover wird. Erst wenn ich das wirklich sehe, werde ich das realisieren „Fuck, Alter, Cover!“. Wir waren letzte Woche noch richtig viel skaten und es lief richtig gut. Den Bs Overcrooks hatte ich Burny vorgeschlagen für das Interview und als wir dort ankamen war ein Café aufgebaut in der Anfahrt und ich dachte mir, wir können hier unmöglich skaten. Zudem wollte ich noch ein neues Brett anschrauben, da meins total schrott war, aber keiner hatte einen Tool dabei. Burny ist dann erstmal in das Café gegangen und kam nach ein paar Minuten mit der Kellnerin raus, um die Anfahrt frei zu machen. Es war alles voll hektisch, aber ich dachte mir dann halt „Fuck it!“ und bin mit meinem alten Board aufs Rail gegangen. Mit Lil Wayne auf dem Ohr ging das auch schon und nach ungefähr zehn Versuchen hatte ich den Trick dann im Kasten. Vorher habe ich aber auch gut kassiert. Vom Grind und Gefühl her war das der beste Bs Overcrooks, den ich je gemacht habe.


Pic: Burny

Bist du selbstkritisch mit dir und der Footage, die von dir rauskommt?

Es gibt so manche Sachen bei mir, die gehen einfach nicht klar. Zum Beispiel bunte Rollen, bemaltes Griptape oder auch megabunte Schuhe.

Gibt es eigentlich in Mannheim eine Skateszene?

Ich bin ja ziemlich verwöhnt dadurch, dass ich aus Stuttgart komme und immer mit den krassesten Leuten unterwegs war. Hier gibt es eigentlich nur einen Spot, an dem die Leute skaten. Ich kann mir noch gar kein richtiges Bild machen von der Szene hier, da ich am Wochenende immer unterwegs bin und in meinem Semesterferien war ich gerade mal vier Tage hier.

Du wohnst ja jetzt über einem Headshop, aber kiffen tust du ja gar nicht…

Hahaha, woher weißt du das denn jetzt schon wieder? Der Trautwein wahrscheinlich. Ja, das stimmt. Und da ich wirklich nicht barze, bringt mir der Headshop ziemlich wenig. Ich bekomme hier und da mal Sprüche gedrückt, aber ich habe einfach keinen Bock drauf. Ich höre total gern Wiz Khalifa, der ja nur übers Kiffen rappt, aber selber hat mich das nie gereizt. Vielleicht kommt das ja noch.


Bluntslide Bigspin out, Pic: Wagner

Ne, lass mal sein. Ist doch okay so. Feiern gehst du ja trotzdem, oder? Was ist denn das MW a.k.a Das Männerwohnheim?

Schon wieder ein Insider. Das ist in San Sebastian entstanden auf der Arrow & Beast Tour. Wir hatten halt ein Zimmer mit Daniel Wagner, Daniel Trautwein, Kamil, Stefan Brenner, Sandro Trovato und mir. Am dritten Tag sah unser Raum aus wie Sau, sprich alles lag auf dem Boden, die Drinks waren umgeschüttet und generell war es einfach dreckig. Wagner hatte seinen Fotoequipment auf San Miguel Dosen gelagert, teilweise waren Shirts voller Bier und Kamil meinte nur noch: „Ey hier sieht´s ja aus wie im Männerwohnheim“. Irgendwie mussten wir uns alle kaputt lachen. Nach sechs Tagen sah es noch schlimmer aus und es ist komplett ausgeartet.

Inwiefern?

Ach, da rede ich lieber nicht drüber. What happens on tour, stays on tour …

Ein Gentleman schweigt …

Es war eben ein Mittwochabend in San Sebastian und natürlich ging da nicht soviel, aber irgendwann standen wir alle in einem kleinen Kellerclub und haben gut abgetanzt. Das war auf jeden Fall richtig geil und wir sind mit mehr Leuten in unser Männerwohnheim zurückgekommen als vorher losgegangen, wenn du verstehst, was ich meine, hehe. Jedenfalls musste das Mobiliar in unserem Zimmer noch richtig dran glauben. Inzwischen hat sich aus dem Männerwohnheim so ein Instagram Ding entwickelt und alle Beteiligten posten fleissig Fotos mit Sachen, die so ein bisschen assi sind. Wenn es nach mir gehen würde, hätten wir schon eine Klamottenline gedropped.


BS 180 fakie Nosegrind, Pic: Wagner

Was geht eigentlich bei dir und Kickflips? Ihr seid nicht die besten Freunde, habe ich erfahren…

Da habe ich schon mit gerechnet, dass du mich das fragst. Keine Ahnung, Alter. Ich kann die schon und kriege die auch hin, aber wenn sich ein Trick nicht so gut anfühlt, habe ich auch keine Lust darauf den zu machen. Wenn ich jetzt trainieren würde, dann könnte ich die auch bestimmt mal irgendwo rein machen oder so. Aber ich vernachlässige meine Kickflips schon gerne mal und deshalb sieht man die nicht so oft von mir.

Du hast ja zwei Brüder. Können die auch Kickflips?

Mein kleiner Bruder skatet auch und hat voll Bock. Früher sind beide regelmäßig geskatet, aber mittlerweile ist nur noch der Kleinere am Start. Mit dem versuche ich, wenn es sich ergibt, möglichst oft zusammen zu skaten. Und ja, der hat richtig gute Kickflips am Start. Der macht Flip Fs Boardslides am Handrail. Das ist schon sick.

Also bekommen wir in Zukunft mal was zu sehen von Niklas Schaible?

Ja, wenn der mal Gas geben würde, dann könnte man mit dem sicher mal was machen. Ich kann ja mit ihm reden. Dann könnt ihr für 2018 schon mal was planen, hehe.

Hast du eigentlich irgendwelche Vorbilder oder Heroes, die du abfeierst?

Als Kid war ich total geflashed, als ich Louis Taubert das erste Mal auf einer DVS Tour getroffen habe. Aber ich habe jetzt keinen bestimmten Lieblingsskater. Mir ist einfach wichtig, dass wenn jemand stylish fährt, er auch cool drauf ist. Ich finde, das Gesamtbild muss stimmen. Das ist mir mit Madars Arpse so ergangen. Den haben wir in Spanien kennengelernt und ich kannte ihn nur von seinen Videoparts. Als wir mit dem dann unterwegs waren, hat sich herausgestellt, dass er ein supercooler Kerl ist. Das ist ein perfektes Zusammenspiel.

Ich habe eben mit der Mutter deiner Ex-Freundin gesprochen, als ich versucht habe, dich zu erreichen und die schwärmt ja total von dir. Du bist aber mittlerweile solo und lässt dir die Weibchen gerne mal nach Mannheim einfahren, habe ich gehört.

Oh, Mann, wer hat dir denn das schon wieder gesteckt? Es wäre schön, wenn mich da mal ein paar Mädels besuchen kommen würden. Aber jetzt echt mal, wer hat dir denn diese ganze Storys gesteckt?

Wir haben unsere Leute überall …

Ihr seid schlimmer als die Mafia, Mann. Es ist jetzt nicht so, als ob ich tausend Frauen am Start hätte. Es hält sich alles noch im Rahmen. Das ist alles, was ich dazu sagen will.

Du bist ja jetzt solo. Wie sähe denn deine Traumperle aus?

Sie sollte einen guten Körper haben. Die Haare sind mir egal. Hauptsache die kommen darauf klar, dass ich durchs Skaten viel unterwegs bin.

Bist du mit deiner Ex Freundin auseinander, weil ihr genau das nicht passte?

Ne, die war richtig entspannt, was das angeht. Wir haben uns einfach auseinander gelebt.


FS Feeble, Pic: Burny

Du hörst ja viel deutschen Hip Hop aus dem Frankfurter Bereich. Was findest du daran so geil?

Hörst du sowas nicht gerne? Ich höre sowieso viel Rap. Aber ich feiere eben Haftbefehl, Celo & Abdi und die ganzen Gangster richtig ab. Es gibt ja viele Leute, die sagen, dass das einfach nur asoziales Gelaber ist, was die Jungs da raushauen, aber für mich ist das nur Unterhaltung. Wenn du dir die Texte so anhörst und denkst: „Wie 100 Packs an den Eiern?“ Wie macht der das? Klar, da musst du einfach nur drüber lachen. Ich glaube das verstehen viele Leute falsch.

Ich habe erfahren, dass du hier in Berlin auch mal gangstermäßig in einen Club eingebrochen bist. Erzähl doch mal, was da los war.

Ja, ich habe die Story auch gehört, aber ich kann mich an den Abend gar nicht mehr erinnern.

Jaja, schon klar. Wie ist es denn bei dir, wenn du Party machen gehst? Hast du dich unter Kontrolle oder auch gerne mal einen Filmriss?

Ach das hält sich bei mir in Grenzen. Da gibt es ganz andere Kandidaten, die mehr Gas geben als ich. Ich bin jetzt 21, also habe ich ja auch noch genug Zeit, Party zu machen. Den einen oder anderen Filmriss gab es aber schon.

Irgendwie verbinde ich dich immer im Doppelpack mit Daniel Trautwein. Ihr seid schon die besten Freunde, oder? So Hanni-und-Nanni–mäßig.

Daniel ist auf jeden Fall einer meiner engsten Homies. Wir sind früher für den gleichen Skateshop gefahren und waren immer schon zusammen auf Touren. Er wohnt zwar in Stuttgart, aber ich kann dadurch immer bei ihm pennen, wenn ich am Wochenende da bin. Der ein cooler Typ und zudem hat er die besten Hardflips in Deutschland. Grüße an dieser Stelle.

Maxi, ich habe das Gefühl, dass du ein ziemlich relaxter Dude bist. Rastest du trotzdem mal aus beim Skaten?

Ich versuche schon die ganze Zeit zu chillen, aber wer kennt das nicht? Manchmal flippt man eben aus, wenn ein Trick nicht klappt. Besonders wenn man weiß, dass man den Trick schaffen kann. Das einzige Board, was ich durchgetreten habe, war nach dem Bs Overcrooks. Aber auch nur, weil ich froh war, den Trick gemacht zu haben und endlich mit dem Scheißboard abschließen wollte.


Big Bluntslide, Pic: Burny

Was macht dich glücklich im Leben?

Gute Frage. Unterwegs zu sein und die Welt durch mein Skateboarding kennen zu lernen ist schon ein Privileg, was nicht jeder hat. Ich brauche jetzt nicht die große Kohle oder materielle Sachen. Ich finde es cool, neuen Leuten zu begegnen, aus denen sich sogar manchmal Freundschaften ergeben. Mit einer guten Crew in einem unbekannten Land zu sein, das macht mich glücklich.

Schöne Schlussworte. Willst du noch irgendwas loswerden?

Shout Outs gehen ans Männerwohnheim, meine Freunde, ihr wisst wer ihr seid, an Burny und D-Wag, Philipp von DVS, Christian Welther von LRG, Felix und Murat von Urban Supplies, Arrow & Beast und meine Familie.

In unserer aktuellen Place Ausgabe #36 haben wir euch den Tourbericht von der Arrow & Beast Tour als Printartikel präsentiert. Nun ist der Bewegtbildbeitrag zu dieser grandiosen Reise fertig. Mit im Gepäck waren übrigens Maxi schaible, Daniel Trautwein, Phil Anderson, Sandro Trovato, Stefan Brenner, Benny Fairfax, Lem Villemin und noch weitere Gäste, die das #maennerwohnheim zum Kochen gebracht haben.Fotgrafisch festgehalten hat die Tour unser Mann Daniel Wagner, der euch hier noch ein paar Extrabilder hingelegt hat. Der Clip kommt übrigens von niemand geringerem als Kamil Krzesniak. Good Job, by the way.

Alex Mizurov, Maxi Schaible, Benedikt Schmidt, Carne Queso, Kereme Elver, Valentin Cafuk, Simon Weißer, Samuel Beyer, Tobias Kleinschmidt, Dan Gantrel, Toure Radji und Kevin Thiel haben sich u.a an der Trierer Basilika zusammen gefunden, um den Best Line Contest mit zu fahren. Welche Linien so gingen, hat Alex Schmitz in diesem Sieben Minuten Clip auf den Punkt gebracht. Enjoy.

Unser Coverboy hat ihn einfach drauf – Den Bs Overcrooks. Um diesen jedoch an einem Männerrail zu machen braucht es schon ordentlich Eier. Deshalb will euch Maxi Schaible gut darauf vorbereiten und zeigt euch seinen Lieblingstrick erst einmal im Skatepark und gibt euch Tips, die man wissen sollte bevor man dieses Manöver an grösseren Kalibern angeht. Viel Spass!


Film & Edit by Kamil Krzesniak