Tag: Konrad Waldmann

To be young during summer in Berlin, a lovely time, a moment to remember. Paul Herrmann documented his friends and their friends for his newest Berlin edit.

Featuring:

Moritz alte, Luis Waterkamp,Valentin Cafuk, Julian Ruhe, Johannes schirrmeister, Steffen Grap, London Lee, Anton Jäger, Jun Kummer, Wanja Huth, Denzi Bul,Wladimir Hoppe, Arne Stein, Jan Hoffmann, Konrad Waldmann & Basti Eckert.

Music by:
1st Song – Brat Star
2nd Song – MCNZI

As someone who lives in Berlin, of course, it is always nice to see a new Berlin video. This city has a lot of potential and almost no city limits but it is extremely rare for new videos to come out.

Those guys are all from the western part of Berlin and so are all the spots. The video came as a lovely surprise! Thanks, guys. Good job!

Feat.: Edgar Fischnaller, Krischan Hintz, Sören Fischer, Tamas Tschaidse, Christopher Hartl, Mattis Obermann, Maurice Manasse, Konrad Waldmann, Joel Grasmuck, Kacper, Frederik Thomsen.

A common thing to do when winter hits Germany is to flee in the direction of the Mediterranean. The Lites Trucks team escaped the cold, shitty weather by going on a trip to the Greek island of Crete in search of some big stairs, handrails and ledges. Watch both parts of the tour video below.

Featuring Konrad Waldmann, Marco Kada, Marlon Schollmeier, Martin Huppertz, Wanja Bach and Lenni Pfeiffer.

Part 1:

Part 2:

Photo by Florian Hopfensperger

Wenn Photoshop langweilig wird, wieso dann nicht einfach Bilder mit der Hand bearbeiten? Polaroid hat ein Drucksystem namens ZINK konzipiert, welches ohne Tinte funktioniert. Die ca. 7,5x5cm großen Bilder werden direkt von der Kamera oder vom Smartphone gedruckt (via Bluetooth) und bestehen aus drei übereinanderliegenden Farbschichten. Die oberste ist gelb, danach folgen die Farben Magenta und Cyan. Dieses Druckverfahren bietet eine perfekte Grundlage, um kreativ freizudrehen. Die so entstehenden Bilder sind geprägt von explosiven Farbeffekten und abstrakten Verzerrungen. Zusätzlich befindet sich auf der Rückseite eine Klebefläche – vielleicht auch als hipper und individueller Sticker fürs Board geeignet?! Wir haben für euch ein wenig experimentiert und stellen euch eine Technik vor, die uns besonders gut gefallen hat (und auch gar nicht so kompliziert ist)…

How to:

PLACE_polaroid-pogo_highres-2

Schritt 1:
Such dir ein Motiv, schieß ein Foto und druck es mit dem Pogo-Drucker aus.

PLACE_polaroid-pogo_highres-5

Schritt 2:
Leg es für ca. 30 Minuten in Wasser, damit sich die einzelnen Farbschichten voneinander trennen lassen.
(Achtung: Wenn das Foto zu lange im Wasser liegt, kann die Farbschicht schneller reißen!)

PLACE_polaroid-pogo_highres-6

Schritt 3:
Entferne die oberste Farbschicht (gelb) – einfach vorsichtig abrubbeln.

PLACE_polaroid-pogo_highres-10

Schritt 4:
Suche eine Stelle am Rand, an der du die nächste Farbschicht ablösen kannst (wie bei einem Sticker). Ziehe nun vorsichtig die Schicht ab.

PLACE_polaroid-pogo_highres-11

Schritt 5:
Da die Folie wahrscheinlich verklebt, kannst du sie wieder in das Wasser legen, damit sie sich wieder entfaltet.

PLACE_polaroid-pogo_highres-16

Schritt 6:
Klebe sie auf einen Untergrund, z.B. Papier. Du kannst sie auch wieder zurück auf das ausgedruckte Foto legen, wodurch eine Art 3D-Effekt entsteht.

Alternative Bearbeitungsmöglichkeiten:
Deiner Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt! Du kannst die Bilder mit allen Werkzeugen bearbeiten, die dir in den Sinn kommen. Mit Feuer kannst du Verfärbungen sowie artsy Burn-Effekte erzielen. Auch Griptape lässt sich einsetzen. Schleife das Papier vor dem Drucken ein wenig ab, um verrückte Farbspiele zu erzielen. Natürlich lassen sich auch leicht Collagen und Mosaikbilder anfertigen. Stay creative.

disko_toni008

disko_toni013

disko_toni014

disko_toni015

by Konrad Waldmann

Potsdam, die Stadt der Schlösser und Gärten. Prunkvolle Gebäude, Parks, Seen und massenweise Touristen lassen sich hier finden. Für Skater verbirgt sich hinter dieser Fassade eine Stadt voller Spots, die jedoch alles andere als leicht zu fahren sind: Rauer Boden mit fiesen Cracks, Hindernisse in der An- und Ausfahrt oder poröses Material sind an Potsdamer Spots alles andere als eine Seltenheit.

Öfters besuchen Berliner oder Teams, die in Berlin auf Tour sind die Hauptstadt Brandenburgs, um Abwechslung von den Berliner Spots zu bekommen – doch viel mehr als den bekannten Bank-to-Curb Spot kriegt man selten zu sehen. Deshalb machen wir mit euch eine 3-minütige Stadtrundfahrt durch die ratternden Straßen, um zu zeigen, was sich in der alten Stadt noch so verbirgt. Mit dabei sind Konstantin Rutschmann, Malte Spitz, Konrad Waldmann, Jonas Albrecht, Alex König, Valentin Ott, Johannes Schirrmeister, Deniz Bulgurcu und Justin Sommer. Gefilmt und geschnitten wurde der Clip von Konrad Waldmann.

Vor etwas mehr als zwei Wochen ging in Berlin der Nike SB Light up the Streets Event über die Bühne: Ausgerüstet mit Mini Mag Lites ging es für über 200 Skater per Board durch die City in den Gleisdreieck Park, wo ein perfekt ausgeleuchteter Picknick Table im Mittelpunkt des Geschehens stand. Hier ist der Clip zum Spektakel, mit dabei: Danny Sommerfeld, Farid Ulrich, Giorgi Balkhamishvili und viele mehr:

Best Trick Session 1 – Danny Sommerfeld, Bs Nosebluntslide to Fakie

Best Trick Session 2 – Giorgi Balkhamishvili, Fs Crooks Bs Revert

MVP – Farid Ulrich

Es gibt zwei Adjektive, die Konrad sehr passend beschreiben: kreativ und vielfältig. So lässt sich einerseits sein Skaten charakterisieren – er ist einer dieser Leute, die wirklich jeden Spot skaten können, wobei Konrad immer stilsicher unterwegs ist und für offene Münder sorgt. Man merkt sofort, dass eine positive, fröhliche Einstellung zur Szene und superviel Motivation hinter seiner individuellen Art zu Skaten stecken – und das, ohne zwangsweise mit dem neusten Trend auf den Zug nach Hipsterhausen aufzuspringen. Kreativität äußert sich bei Konrad auch durch die Fähigkeit, Skateboarding abzubilden: Er hat ein großes Talent für analoge Fotografie und gehört zu den besten Skateboard-Filmern im Raum Berlin. Dabei die Balance zu halten, in allen Bereichen aktiv zu sein und nebenbei sein Abi zu machen, ist keine einfache Mission, aber Konrad gelingt das durch seine Vielfältigkeit offensichtlich sehr gut. Zusammenfassend kann man sagen: Konrad lässt Skateboarding einfach schön aussehen – in jeder Hinsicht.

by Dennis Scholz