Smalltalk: Ben Chadourne über #pleasecharge

Seit einigen Wochen geht das Hashtag #PleaseCharge durch die sozialen Medien. Zu sehen sind Bilder und Videos der CONS Teamfahrer, doch genaueres weiss man bisher nicht über das europäische Converse Video, welches schon in wenigen Wochen erscheinen soll. Ben Chadourne ist die hauptverantwortliche Person hinter diesem Projekt, ist selbst als Kameramann tätig und wohl einer der am besten skatenden Filmer im Business. Er weiss also wovon man spricht, wenn es mit der Line mal etwas länger dauert. Um euch das Videoprojekt etwas näher zu bringen, sprachen wir mit dem Franzosen über #PleaseCharge. Bonjour Ben!

Hi Ben, wie seid ihr auf den Namen #PleaseCharge gekommen?
Als im Januar in Berlin der KA3 Launch stattfand, war einer meiner besten Freunde Paul Grund dabei. Ich selber habe es leider nicht geschafft, aber Paul kam die zündende Idee, als ihm einer der Jungs einen Bluetooth Lautsprecher reichte, welcher kaum noch Akku hatte und es dann in einer weiblichen Stimme aus den Boxen schallte “Please Charge”. Paul hat das aufgenommen und in einem seiner Instagram Videos verwendet – das hat mir gefallen. Als dann der erste Trip nach Bilbao ging, habe ich für einen Instagram Clip dieselbe Stimme benutzt und das Hashtag “PleaseCharge” eingeblendet. Uns allen hat das irgendwie gefallen und wir sind einfach dabei geblieben – der Name hat sich also recht natürlich entwickelt. Jetzt ist es sogar soweit gegangen, dass wir das Projekt auch ganz offiziell so nennen.

Wann habt ihr angefangen für #pleasecharge zu filmen?
Wir filmen seit dem 23. Februar diesen Jahres für das Projekt – also fast schon drei Monate. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es ein Knochenjob ist und es ohne die Hilfe von James Cruickshank wohl viel schwieriger wäre – der hat ganz schön was auf dem Kasten!

ben
Photo: Severin Strauss

Wer wird alles dabei sein?
Wir versuchen natürlich so viele europäische Skater wie möglich zu featuren aber um einige Namen zu nennen: Remy Taveira, Harry Lintell, Felip Bartolome, Daniel Pannemann, Kevin Rodrigues, Paul Grund, David Stenström, Danny Sommerfeld und viele, viele mehr.

Wer arbeitet denn am härtesten an dem Projekt?
Ganz klar James und ich… (lacht)

Hast du dich mittlerweile daran gewöhnen können so lange von deiner Heimat Bordeaux getrennt zu sein? Vermisst du dein Zuhause?
Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so viel Reisen können wie in diesem Jahr. Seit Februar waren wir auf sieben Trips und nur ganz selten hatten wir mehr als zwei Tage Pause zwischen den Trips. Mittlerweile habe ich aber fast Angst vor dem Danach, ich möchte nicht, dass es aufhört, aber natürlich vermisse ich mein Zuhause. Mit den Freunden abhängen und das Wetter genießen. Leider habe ich aber keine Freundin, um die ich mich kümmern könnte… (lacht)

K-Rod für Cons. Gefilmt und geschnitten von Ben und sogar die Musik wurde eigens produziert:

Wir nehmen das jetzt mal als ein Aufruf an die deutsche Damenwelt. Welcher der Trips hat dir persönlich am besten gefallen?
Das kann ich so gar nicht beantworten. Ich würde sagen, dass eigentlich alle Trips gut waren – alle Beteiligten geben sich wirklich größte Mühe.

Und wann kriegen wir das fertige Projekt zu sehen?
Mitte Juni!

SOURCE – Atom:

Mehr Smalltalks findest du HIER.